St. Anna Hospital, Herne - Aufstockung und Sanierung

 

Wie ein hochwertiger Neubau präsentiert sich der sanierte und erweiterte Baukörper des St. Anna Hospitals in Herne heute. Das Gebäude mit seinen insgesamt rund 368 Betten wurde im laufenden Betrieb saniert und aufgestockt. Hierbei wurde die gesamte haustechnische Infrastruktur zwischen alte und erweiterte Fassade gelegt.

 

Wesentliche Gestaltungsidee war ein Wechselspiel aus Naturstein, Glas und Aluminium, das der Fassade eine äußerst strukturierte und wertige Anmutung verleiht. Bei der Detaillierung achtete das Team darauf, die komplette Regenentwässerung unsichtbar hinter die Fassade zu legen und alle Revisionsöffnungen flächenbündig zu schließen.

 

Die Travertin-Fassade fasst die verschiedenen Gebäudeteile nun zusammen und zeigt sich wie aus einem Guss. Eine hohe Aufenthaltsqualität wird mit einem ausgewählten Farbkonzept und hellen Patientenzimmer mit Loggien erzeugt.