Umbau und Aufstockung, Errichtung von Wahlleistungsstationen

Um den durch ständige Überbelegung entstandenen Bettenmangel zu verringern und den Wunsch vieler Patienten nach höherem Komfort entsprechen zu können, wurden zwei Wahlleistungsstationen gebaut. Im 2. OG wurde der bereits teilaufgestockte Südflügel ausgebaut. Die Station mit insgesamt 19 Betten hat sieben 2-Bett- und fünf 1-Bett-Zimmer. Die Bettenzimmer wurden nach den Anforderungen der PKV großzügig bemessen und mit gehobener Innenausstattung ausgeführt. Das 3. OG wurde aus statischen Gründen als Stahlkonstruktion mit außenliegenden Rundstützen über den Betonstützen der darunterliegenden Ebene ausgeführt. Die Fassade wurde umlaufend zurückgesetzt und geschosshoch verglast. So entstand ein leichter Baukörper, der abends als „Lichtkörper“ auf den massiven Untergeschossen mit Klinkerfassade und Fensterbändern sitzt. Die neue Station mit insgesamt 25 Betten hat neun 2-Bett- und sieben 1-Bett-Zimmer.