Neubau psychiatrisches Bettenhaus

Die Psychiatrie am Klinikum Magdeburg wurde durch einen 5-geschossigen Neubau erweitert. Dieser ist als ein Riegel konzipiert und bildet mit dem bestehenden Psychiatriegebäude eine U-Form. In dem hierdurch entstehenden 3-seitig umschlossenen Hof ist die Spielfläche für Kinder eingebettet. Der frei stehende Neubau ist durch einen verglasten Verbindungsgang in allen Ebenen an das bestehende Psychiatriegebäude angebunden und präsentiert sich mit einer lebhaften, aber dennoch Ruhe ausstrahlender Fassade mit großzügigen Fensterflächen im Wechsel mit großformatigen farbigen Faserzementtafeln. Die Fenster sind unterteilt in einen großen festverglasten Teil mit absturzsichernder 3-fach-Verglasung und seitlichen schmalen Lüftungsflügeln, die sich auf 12 cm öffnen lassen. So wird bei gleichzeitiger Prävention gegen sprungsuizidgefährdete Patienten eine ausreichende Belüftung sichergestellt.