Umbau einer OP-Abteilung im Bestand

Die aus 4 aseptischen und 2 septischen OP-Sälen aus den 1980-iger Jahren bestehende OP-Abteilung im Erdgeschoss des Klinikum Kulmbach wurde in mehreren aufeinander folgenden Schritten erweitert, umstrukturiert und saniert. Als erstes wurde die OP-Abteilung nach Süden um zwei aseptische OP-Säle, einen OP-Aufwachraum für 14 Patienten sowie Sterilgut- und Matriallagerräume erweitert. In weiteren Schritten wurden die OP-Nebenräume der bestehenden OP-Abteilung neu organisiert und an Stelle der 2 septischen OP-Säle ein neuer septischer OP eingebaut. Die 4 bestehenden OP-Säle wurden grundsaniert und die zugehörigen Einleitungs-, Ausleitungs- und Waschräume ebenfalls neu strukturiert und saniert. Der OP-Personalaufenthaltsraum wurde, angebunden über eine Treppe im Lichthof, im darunterliegenden Untergeschoss neu geschaffen. Im Zuge dieser Umbaumaßnahme wurden auch eine ambulante OP-Raumgruppe und eine neue unfallchirurgische Ambulanz mitgebaut.