Bezirkskrankenhaus Lohr am Main

Neubau eines Zentrums für Gerontopsychiatrie und Erweiterung des Hauses 40. Die Konzentration ambulanter und klinischer Funktionen entlang des neuen Patientenboulevards am Sommerberg ermöglicht die „Klinik der kurzen Wege“. Gleichzeitig können die historischen Gebäude auf dem Campus für klinische Funktionen und zentrale Dienste intensiv weitergenutzt werden. Die neue zentrale Aufnahme am Patientenboulevard schafft eine offene, zeitgemäße und auffindbare Adresse für das Bezirkskrankenhaus und hilft so Schwellenängste von Patienten und Besuchern zu überwinden. Die enge Verzahnung ambulanter und stationärer Einrichtungen, sowie kürzeste Wege machen das Bezirkskrankenhaus Lohr fit für zukünftige Entwicklungen der Versorgung psychisch erkrankter Menschen. Zwei ineinander verschränkte Baukörper bilden das neue Gerontopsychiatrisches Zentrum des Bezirkskrankenhauses. Beide Baukörper umschließen jeweils einen geschützten Innenhof, der die tiefen Grundrisse im EG zusätzlich belichtet und für die beiden Stationen im 1. OG einen geschützten Außenbereich im Innenhof darstellt. Die versetzten Baukörper bilden einen Vorplatz zum Patientenboulevard nach Süden und einen geschützte Garten für die beiden Stationen im 2. OG nach Norden.