Evangelisches Waldkrankenhaus Berlin-Spandau

Umbau und Erweiterung des ambulanten OP-Zentrums. Auf dem Campus des evangelischen Waldkrankenhauses wird in das Haus 20 ein ambulantes OP-Zentrum integriert. Damit soll den Veränderungen im Gesundheitswesen Rechnung getragen werden und der stationäre OP-Bereich entlastet werden. Der Entwurf ist darauf ausgerichtet, dem Krankenhaus auch unter sich verändernden medizinischen Rahmenbedingungen Zukunftsfähigkeit zu sichern. Das Haus 20, ein schlichter gemauerter Schottenbau aus den 60er Jahren mit tragenden Mittelwänden, liegt eingebettet in wertvollem altem Baumbestand. Das vorgebaute neue Rampengebäude erzeugt zusammen mit dem Oberlicht der Eingangshalle und dem weitreichenden Lichtturm die angestrebte anziehende Atmosphäre. Neue zweigeschossige Raumzusammenhänge geben dem Gebäude eine angemessene Maßstäblichkeit. Großzügige Verglasung an den strategischen Punkten fokussiert die Innenräume auf die umgebenden hochaufragenden Kiefern und Laubbäumen.