Zentrum für Psychiatrie Reichenau

Neubau einer Klinik für Alterspsychiatrie. Das offene Gebäude begrenzt eine leicht nach Süden abfallende Streuobstwiese und markiert das Entrée zum großzügigen Patientenpark der historischen Pavillonanlage, die zu Beginn des 20sten Jahrhunderts als völlig autarkes Patientendorf errichtet wurde. Das Gebäude gliedern helle horizontale Fassadenbänder. Diese beschreiben den malerischen Ort, strukturieren das Gebäude in maßstäbliche Gebäudeteile und umfassen geschützte Gärten für die Patienten. Den Neubau ordnen drei unterschiedlich große begrünte Innenhöfe, die überall für natürliches Licht sorgen und interessante Ein- und Durchblicke ermöglichen. Das sind wesentliche Qualitäten, die den häufig an Demenz erkrankten Patienten helfen, sich im Gebäude zu orientieren. Die Materialien des neuen Zentrums für Alterspsychiatrie orientieren sich an den vorhandenen schlichten Pavillonbauten auf dem Campus. Große geschlossene Flächen mit einer horizontal ausgerichteten Struktur aus Kammputz bilden mit Sichtbetonfertigteilen und vorbewitterten Holzlamellen einen harmonischen Dreiklang.