Waldkrankenhaus Eisenberg

Gemeinsam mit dem italienischen Architekten Matteo Thun befindet sich derzeit das neue Bettenhaus am Waldkrankenhaus „Rudolf Elle” in Eisenberg in Planung, mit dem Ziel hier einen besonderen Ansatz in der Architektur – sowohl in gestalterischer, konzeptioneller als auch funktionaler Weise – zu verfolgen und für Patienten, Mitarbeiter und Besucher einen durchgängig gestalteten und erlebbaren Klinik-Campus zu schaffen.

Durch die starke Betonung des Hotelcharakters wird sich der Standard der Patientenzimmer deutlich von dem in Deutschland üblichen Standard unterscheiden. Es wird überwiegend Zweibettzimmer geben, deren Geometrie jedem Patienten einen persönlichen Raum zuordnet. Das Arrangement von Bad, Möbeln und Veranda bietet die Möglichkeit der Interaktion und der Privatsphäre je nach Bedarf. Zudem können die Patienten in der lichtdurchfluteten Piazza zimmerübergreifend gemeinsam essen und miteinander reden.