Kinderklinik Dritter Orden München-Nymphenburg

Nach Umbau und Sanierung des somatischen Krankenhauses Dritter Orden mit 568 Betten wurde als vorläufig letzte Baumaßnahme der eigenständige Neubau einer Kinderklinik durchgeführt. Nach Übernahme der Kinderklinik an der Lachnerstraße durch den Dritten Orden wurde diese aufgelassen und auf dem Krankenhausgelände des neuen Trägers neu errichtet. Die Gebäudestruktur in Form eines Windrades ist identitätsstiftendes Markenzeichen: Vier Gebäudeflügel sind um ein glasüberdecktes, gebäudehohes Atrium angeordnet. Der zentrale Luftraum verbindet alle Funktionsbereiche, alle Altersgruppen können über Aufenthalte und Spielzonen an ihm teilhaben. Die Behandlungsbereiche der Kinder und Jugendlichen werden ergänzt um eine Entbindungs- und Wöchnerinnenabteilung im Sinne eines integralen Perinatalzentrums. Die Partizipation der Eltern an der Heilbehandlung wird unterstützt durch die vorgesehenen Aufenthalts- und Übernachtungsmöglichkeiten. Die lebendige Textur der Fassaden mit ihren Farbfeldern spiegelt auch nach außen die angestrebte Freundlichkeit und Maßstäblichkeit der Kinderklinik wider. Bereits nach kurzer Betriebszeit ergab sich aufgrund der überdurchschnittlichen Belegung weiterer Flächenbedarf, so daß eine Aufstockung und Strukturanpassung der Südost- und Nordostspange über 2 Geschosse (Ebenen 3 und 4) geplant wurde. Erweiterung der Säuglingspflege um 7 Patientenzimmer incl. Nebenräumen mit Ergänzung Geräteflächen, Kinder-Interimspflege, Abschiedsraum. Erweiterung der Geburtshilfe um 5 Entbindungsräume, 3 Bäder, Diensträume und Aufwachraum Sektio-OP incl. Neuorganisation Schleusen- und Nebenraumzone. Daran anschließend nachrückende Erweiterung der Wöchnerinnenstation um 4 Doppelzimmer in rückgebaute Flächen der bestehenden Geburtshilfe. Realisierung in 2 Bauabschnitten bei laufendem Betrieb.