HELIOS Vogtland-Klinikum Plauen BA II - Bettenhaus

Innerhalb der Randbebauung aus denkmalgeschützten Altbauten wird als Bauabschnitt II ein chirurgisches Zentrum an den Bauabschnitt I, den Funktionsbau, und an das bestehende Bettenhaus, einen Plattenbau, angefügt: Erweiterung der OP-Abteilung, Einrichtung einer zentralen Intensivpflege, einer Geburtshilfe mit Entbindung, der Neugeborenenabteilung und der Wöchnerinnenpflege, der Normalpflegen Gynäkologie, Orthopädie und Neurochirurgie mitsamt den zugehörigen Fachabteilungen, sowie einer Privatstation, einem Zentrum für Ambulantes Operieren und der Radiologie/ Röntgendiagnostik. Ein neues Eingangsgebäude verbindet altes und neues Bettenhaus - es bleibt unter den Baumkronen des Parks mit seinen hohen, alten Bäumen und faßt diesen räumlich. Darüber liegen als eigenständig ablesbarer Baukörper die Pflegestationen. Jeweils zwei Pflegestationen liegen je Ebene Rücken an Rücken, im Sinne flexibler Stationsgrößen. Ein Lichthof bei den Stützpunkten versorgt Arbeitsbereiche und Flure mit Tageslicht. Die Patientenzimmer und -aufenthaltsräume orientieren sich auf Park und Dachgarten. Weitere Bauabschnitte: Abbruch und Ersatz des alten Bettenhauses durch ein konservatives Zentrum (weiteres Bettenhaus/ BA III), Abbruch der auf dem Gelände interimsweise in Containerbauten untergebrachten Pflegestationen.