Medicum Dinslaken

Der Neubau des Medicums ergänzt das ambulante Behandlungsangebot am St.Vinzenz-Hospital Dinslaken. In direkter Nachbarschaft zum bestehenden Zentrum für Alterserkrankungen und Radiologie entstehen Praxisflächen für ein Chirurgisch- Orthopädisches Zentrum, eine neue Physiotherapie und ein durch das Krankenhaus betriebes OP-Zentrum mit dem Schwerpunkt ambulanter und mikrochirurgischer Eingriffe. Der Neubau erhält einen eigenen Vorplatz mit Vorfahrt und ist optimal an die vorhandenen Parkplatzflächen und Wegeführungen im Krankenhausgelände angebunden. Gleichzeitig besteht in allen Ebenen eine direkte Anbindung an das vorhandene Bettenhaus, die die ebenengleiche Anbindung der Physiotherapie an die Fachabteilung Geriatrie und der neuen OP-Säle an den bestehenden OP-Trakt und die Intensivstation sicherstellt. Den beiden OP-Sälen im 2. Obergeschoss ist eine gemeinsame Holding Area vorgelagert, die als Großraumschleuse sowohl als Umkleide der Patienten als auch zur Nachbetreuung genutzt wird. In den OP-Sälen kommen mobile OPTische zum Einsatz. Klassische Bettenschleusen, Ein- und Ausleitungsräume entfallen vollständig. Das innovative und „schlanke“ Raumkonzept trägt dem hohen Anteil ambulanter Eingriffe Rechnung, ohne die notwendigen Verkehrs- und Stellflächen für den klassischen Betrieb mit stationären Patienten zu verzichten.